Weihnachtsmenü

Die Empfehlung für das perfekte 3 Gänge-Menü und wie die Vorbereitung für das Weihnachtsmenü allgemein aussehen sollte.

Weihnachtsmenü

Leckere Menüs zu Weihnachten

Weihnachtsbraten

Für die meisten Menschen und besonders für Familien, gehört ein ausgiebiges Weihnachtsmenü mit zu einem gelungenen Weihnachtsfest.

Damit es jetzt zu keinem Stress kommt, sollte man frühzeitig mit der Vorbereitung beginnen. Hier gilt es sich als erstes darüber Gedanken zu machen, wieviele Gänge serviert werden sollen.

Klassisch ist ein 3 Gänge-Menü, mit Vor- Haupt und Nachspeiße. Selbst wenn man nur zu zweit den Weihnachtsabend verbringt, sollte es schon ein etwas umfangreicheres Weihnachtsessen sein.

Aber keine Panik so ein Essen bekommen auch diejenigen gezaubert, die eher selten den Kochlöffel anfassen.

Beispiel für ein 3 Gänge-Menü zu Weihnachten

Weihnachtsbraten

Erster Gang wäre zunächst eine Salat. So könnte man beispielsweise einen Feldsalat mit exquisiter Entenbrust zubereiten. Dabei sollte man die Entenbrust vorab in einer Pfanne leicht anbraten. Der Salat wird mit Walnüssen und roter Beete zubereitet. Anschließend wird die Entenbrust dekorativ über den Salat gelegt.

Der nächste Gang ist der so genannte Hauptgang. In der Regel kommt hier ein Weihnachtsbraten oder als Alternative, wenn es ohne Fleisch sein soll, ein vegetarisches Gericht zum Einsatz.

Der letzte Gang beinhaltet dann die klassiche Nachspeiße. Hier sind der Kreativität keine Grenzengesetzt. Möglichkeiten für eine Nachspeiße sind zum Beispiel: Speiseeis mit heißen Himbeeren oder auch ein Tiramisu.
Manche Verbinden auch das Weihnachtsmenü mit Kaffee&Kuchen im letzten Gang und servieren daher zum Beispiel ein Stücken Schokoladentorte.

Für alle Gänge gilt die Regel: Garnierung ist das Wichtigste – Nicht die Quantität zählt, sondern die Qualität und Optik.