Weihnachten beim echtn Weana

von Sylvia Seidl

Zu Weihnachtn da ghört a Gansl
a dickes fettes in da Pfann
mit Rotkraut und an Erpflknedl
so dass ma si guat stärkn kann
und nachha gibt’s dann no an Kuchn
den mit vü Creme den miasts vasuchn
den hot die Mutta extra backn
zur Auswahl gibt’s no siasse Nockn
an Wein, a Bier und a an Sekt
na ollas wos uns hoit so schmeckt
des gibt’s zu Weihnachtn bei’de meist’n
des kannan sa se oiwei leistn

Am Weihnachtsabend do wird gschmökert
und die Famülie sitzt beinand
a jeda in sein schenst’n G’ wand
und es rennt da weana Schmäh
g’lacht u. g’stritten wird Juhee
so is Weihnacht’n bei uns Weana

A ja – beinoh hätt is vagess’n
vur lauta Völlerei und Essen
natürli gibt es auch Geschenke
weu i heut ja an olle denke
sunst warat ja net Weihnachtn

Na was schenk ma heit da Mutta
vielleicht doch den klan Cumputa
und was kriagt denn der Herrn Vata
eine Karte fürs Theata
no – wos hob i für die Schwesta
Wellnessurlaub zu Silvesta
olle san’s jetzt reich beschenkt
hochzufrieden – kanna kränkt

Oba ans wird mia jetzt kloa
des is traurig oba woa

vielleicht is nur a Klanigkeit
de zölat mehr u. mochat Freid
sei da für’d aundan schenk eana Zeit

« Zurück
« Zur Weihnachtsgedichte-Übersicht

Sie haben ein schönes Weihnachtsgedicht und möchten es auf Frohe-Weihnacht.net sehen?
info[at]frohe-weihnacht.net