Mainzer Weihnachtsmarkt

Bereits seit mehr als 200 Jahren begeistert der Mainzer Weihnachtsmarkt Jung und Alt. Ursprünglich unter dem Namen „Nikolose Markt“ bekannt, zieht der Mainzer Weihnachtsmarkt jährlich immer mehr Besucher an. Das ist auch nicht verwunderlich, denn er zählt zu einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland.
Die Straßen werden von unzähligen Lichterketten geschmückt und verwandeln die Stadt in ein wahres Lichtermeer. Besucher sollten sich schon etwas Zeit nehmen um alle Facetten dieses einzigartigen Ambientes zu entdecken.

Gemütlich können die Besucher vom Höfchen über den Markt bis hin zum Liebfrauenplatz schlendern. Überall schmiegen sich liebevoll dekorierte Stände aneinander. Neben kulinarischen Köstlichkeiten wird auch ausgefallenes Kunsthandwerk angeboten. Es lohnt sich mit einem Becher Glühwein in der Hand das unterschiedliche Angebot zu betrachten. Garantiert findet sich noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Für einen gemütlichen Abend in den eigenen vier Wänden sorgen die warmen Socken und die Duftkerzen.

Der Mainzer Weihnachtsmarkt ist aber nicht nur wegen seines ausgefallenen Angebots so begehrt. Die elf Meter hohe Pyramide aus dem Erzgebirge ist ein absolutes Highlight. Gäste des Weihnachtsmarktes können sie nicht verfehlen, denn sie steht direkt im Zentrum des Höfchens. Neben traditionellen Figuren wird sie auch von wichtigen Personen der Mainzer Geschichte geziert. Dazu zählt beispielsweise Gutenberg.

Besonders musikalische Gäste können sich auf die täglichen Vorführungen auf der Weihnachtsmarktbühne freuen. Wenn die ortsansässigen Kapellen die traditionellen Weihnachtslieder anstimmen, sind sie herzlich eingeladen mit zu singen.

In Mainz wird aber auch an die ganz kleinen Besucher gedacht. So wartet auf dem Liebfrauenplatz ein Kinderkarussell auf die Kleinen um sie in kurvenreichen Drehungen in Stimmung zu bringen. Die Eltern können diese Zeit nutzen und eine frische Printe genießen.

Öffnungszeiten