Freiburger Weihnachtsmarkt

Die Universitätsstadt im Herzen des Schwarzwaldes, die schon während des Jahres berühmt für ihre Herzlichkeit und Gemütlichkeit ist, gibt sich zum Jahresende besonders viel Mühe, um seine Bürger und Gäste aus Nah und Fern zu verwöhnen.
In Freiburg im Breisgau weiß man eben, wie man Feste feiert und Menschen auf ein großes Fest einstimmt.

Rund um das Rathaus, auf dem Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, der Franziskanerstraße und dem Unterlindenplatz findet täglich von 10-20.30 Uhr (So bis 19.30 Uhr) der alljährliche Weihnachtsmarkt statt.
Am unteren Ende der Franziskanerstraße können Sie eine Kerzenwerkstatt besichtigen, in der sowohl individuellen Kerzen angefertigt werden, als auch eigene Kerzengebilde hergestellt werden können.

Ein riesiges Angebot an jahreszeitlichen Produkten bietet sich den staunenden Besuchern dar. Lammfellprodukte, dekorative Artikel aus Messing und Glas, Spieluhren, Spielzeuge aus Blech und aus Holz, Marionetten und Plüschtiere, Christbaumschmuck, Naturseifen, Schmuck, Räucherwerk mit Zubehör, Gebrauchskeramik, Antiquitäten, Springerle-Formen, Hüte und Schals, Nikolausmützen, Krippenfiguren, Drechslerarbeiten, Märchenfiguren aus Filz, kunsthandwerkliche Artikel aus dem Erzgebirge, wie Weihnachtspyramiden und Nussknacker.

Und wem vom vielen Betrachten und Staunen der Magen knurrt, der kann sich gütlich tun, an den Köstlichkeiten, die der Freiburger Weihnachtsmarkt zu bieten hat. Zum Glück liegt Freiburg auch nahe genug an Frankreich, um die Freiburger auch in kulinarischer Hinsicht zu wahren Genießern zu machen.

So finden sich wie selbstverständlich köstliche Flammkuchen, Gemüseknöpfle, französische Salami, badische Schlemmerpfannen und Eintöpfe im Brotmantel friedfertig nebeneinander.

Und wem es zum Nachtisch nach etwas süßem gelüstet, der greift liebend gerne zu badischen Spezialitäten, wie Nonnenseufzer und Striebeli, aber auch zu Früchtebrot, Magenbrot und anderen weihnachtlichen Genüssen.

Und wie lecker schmecken dazu die typischen heißen Getränke mit und ohne Alkohol, die nicht nur den Körper, sondern auch die Seele wärmen.

Auf dem Kartoffelmarktplatz dürfen die Kleinen Besucher in der Weihnachtsbäckerei eigene Plätzchen backen, oder auch im “Land der Lichter“ Windlichter selbst bemalen.

Öffnungszeiten