Wir alle haben wahrscheinlich als Kind das eine oder andere Puzzle zusammengesetzt. Das ist kein Wunder – Puzzles gehören zu den ältesten Spielzeugen der Neuzeit. Erfunden wurde das Puzzle in England im Jahr 1776. Der Kartenhändler und Kupferstecher John Silsbury stellte es aus einem Holzbrettchen her, das er mit einer Landkarte Englands beklebt hatte. Dann zersägte er dieses Brettchen, den Grenzlinien der einzelnen Grafschaften folgend. Daher haben Puzzles auch ihren englischen Namen „jigsaw puzzle“, was wörtlich übersetzt auf Deutsch „Laubsägenrätsel“ heißen würde. Diese Puzzles hatten noch nicht die heute üblichen Verzahnungen. Sie wurden erst zum Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt. Ursprünglich waren Puzzles reine Handarbeit und entsprechend teuer. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sie durch die mechanische Massenproduktion so preiswert, dass sie ihren allgemeinen Siegeszug antreten konnten. Heute werden sie in einer unglaublichen Vielfalt, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder hergestellt.

Puzzle.de

Puzzles als Weihnachtsgeschenk für Kinder

Für Kinder sind Puzzles ausgesprochen sinnvolle Geschenke. Die Beschäftigung mit ihnen schult den Sinn für Formen, Farben und Bildzusammenhänge. Natürlich müssen die Puzzles dazu altersgemäß sein. Sowohl eine Unter- als auch eine Überforderung würde nur zu Unlust und Frust führen. Das ist aber überhaupt kein Problem. Puzzles für Kinder werden in sehr unterschiedlichen Ausführungen – von einem 5-Teile-Spiel bis zu einem Puzzle mit mehreren Hundert Teilen – angeboten. Auch bei den Motiven kann man ganz auf die Interessen der Kinder eingehen. Sollte sich in dem riesigen Puzzle-Angebot auf dem Markt wirklich nichts Passendes finden, bleibt immer noch die Möglichkeit, ein eigenes Foto als Motiv zu nutzen. Dieses Angebot gehört heute zum Standard der Hersteller.

Puzzle als Weihnachtsgeschenk für Erwachsene

Die Puzzles für Erwachsene beginnen bei einigen Hundert Teilen und gehen bis zu über 40.000 Teile. Das ist kein Tippfehler – das fertige Bild ist fast 7 x 2 Meter groß. Solche extremen Größen eignen sich für die meisten Menschen sicher nicht. Schließlich möchten die meisten Leute ihr endlich zusammengesetztes Puzzle auch irgendwo zeigen. Und wer hat schon so viel Platz? Puzzle für Erwachsene, die in einem normalen Rahmen bleiben, liegen zwischen 1.000 und 5.000 Teilen. Alles darüber ist etwas für Spezialisten.

Zubehör für Puzzles

Das Zusammensetzen größerer Puzzles nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Da möchte man sich anschließend auch an dem Ergebnis erfreuen. Mit einer selbstklebenden Schutzfolie kann das Puzzle beispielsweise vor dem Auseinaderbrechen bewahrt werden. Für 3-D-Puzzles gibt es spezielle Puzzle-Kleber, auch Conserver genannt. Aber schon während des Puzzelns ist bei größeren Motiven Unterstützung willkommen. So nimmt ein 1.000-Teile-Puzzle doch schon eine Fläche von ungefähr 70 x 50 cm ein. Wird das Motiv direkt auf einem Puzzleteppich zusammengesetzt, kann das Puzzle leicht zwischendurch weggeräumt werden.

Spielzeughit

Photo by Ben White @benwhitephotography Unsplash