Die Könige

von Peter Cornelius

Drei Könige wandern aus Morgenland,
ein Sternlein führt sie zum Jordanstrand,
in Juda fragen und forschen die drei,
wo der neugeborene König sei.
Sie wollen Weihrauch, Myrrhen und Gold
zum Opfer weihen dem Kindlein hold.

Und hell erglänzt des Sternes Schein,
zum Stalle gehen die Könige ein,
das Knäblein schaunen sie wonniglich,
anbetend neigen die Könige sich,
sie bringen Weihrauch, Myrrhen und Gold
zum Opfer dar dem Knäblein hold.

O Menschenkind! halte treulich Schritt!
Die Kön’ge wandern, o wand’re mit!
Der Stern des Friedends, der Gnade Stern
erhelle dein Ziel, wenn du suchest den Herrn:
und fehlen Weihrauch, Myrrhen und Gold,
schenke dein Herz dem Knäblein hold!

« Zurück
« Zur Weihnachtsgedichte-Übersicht

Sie haben ein schönes Weihnachtsgedicht und möchten es auf Frohe-Weihnacht.net sehen?
info[at]frohe-weihnacht.net