Dresdner Striezelmarkt | Weihnachtsmarkt in Dresden | Frohe-Weihnacht.net

Dresdner Striezelmarkt

2017

Bild aus Dresden

Derzeit leider noch keine Bilder.
Die altehrwürdige und historische Innenstadt der Landeshauptstadt Dresden, legte seine Besucher zu zwei, mehr als sehenswerten Adventsmärkten ein.

Der Striezelmarkt, am Alten Markt, ganz in der Nähe des Elbeufers, ist einer der ältesten und historisch wichtigsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Roßlau Schon im Jahre 1443 wurde er nachweislich erstmals urkundlich erwähnt.

Der Striezel, der Vorfahre des Original Dresdener Christstollens, gab diesem traditionsreichen Fest seinen Namen. Und dieser Tradition verpflichtet, schmücken die Dresdner auch heute noh ihren Markt gerne mit lebensgroßen Traditionsfiguren, wie den Schneemann, den Nussknacker, dem Bergmann, sowie dem Pflaumentoffel.

Rund um den großen Weihnachtsbaum, der liebevoll geschmückt ist, reihen sich die Buden und Stände des Weihnachtsmarkt. Und in seinem Herzen stehen das Märchenschloss mit 100 Figuren und der Bühnenbereich, auf dem täglich Veranstaltungen stattfinden.

Am zweiten Adventwochenende feiern die Dresdner ihr weltberühmtes Stollenfest. Hierzu wird der 4 t schwere Christstollen in einem Festumzug vom Zwinger zum Altmarkt bewegt, um danach mit einem eigens dafür geschaffenen 1 m 60 langen Stollenmesser in Portionen geteilt und verkauft werden. Ein einzigartiges Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Und noch ein Highlight ziert den Striezelmarkt. Am dritten Adventwochenende findet das Pyramidenfest statt. Hier wird die größte Weihnachts-Pyramide der Welt, mit ihren 14 m Höhe im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen, gefeiert. Diese wunderschöne handwerklich gefertigte Pyramide zieren 42 Holzfiguren.

Im Stallhof findet , in der Adventzeit, täglich von 11:00 Uhr bis 22:00 Uhr, der spektakuläre mittelalterliche Weihnachtsmarkt statt.

Mit historischem Boden und Geräten präsentieren sich die verschiedensten Aktivitäten und Berufe, wie man sie im Mittelalter kannte.

Kosten sie den herrlichen Geschmack eines am offenen Feuer gebratenen Schweines, oder nach mittelalterlich Rezepten gebackenen Kuchen. Und drittens die dazu heißen, selbst gemachten Apfelsaft oder den berühmten Met.

An den liebevoll dekorierten Buden können sie Parfümören, Laternenbauern, Instrumentenmachern, Kerzenziehern, Schmieden und anderen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen.

An den Wochenenden spielen Gaukler, Komödianten und Spielort für die vielen Besucher des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes auf. Sie preisen Lebensweisheiten an und zeigen Märchen und Bräuche unserer Urahnen auf.

Seinen ganz besonderen Flair erhält dieser mittelalterliche Markt ab der Abenddämmerung, wenn er im Kerzen und Fackelschein seinen besonderen Charakter erhält.

Öffnungszeiten