Ausgefallene Weihnachtskarten

Die 5 kreativsten Ideen für ausgefallene Weihnachtskarten

 

Gute Wünsche zur Weihnachtszeit
Die Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit des Schenkens, sondern auch die Zeit im Jahr, in der man die vergangenen Monate Revue passieren lässt und sich wieder einmal die Zeit nimmt, um all seiner Lieben zu gedenken. In den letzten Wochen des Jahres reisen deshalb viele Weihnachtsgrüße um die ganze Welt und bringen festliche Grüße und gute Wünsche ins Haus. Die Auswahl an festlichen Weihnachtskarten ist riesig. Ob klassisch oder modern, bunt oder schlicht, humoristisch oder besinnlich – wer seinen Lieben gute Wünsche zur Adventszeit schicken möchte, darf aus den Vollen schöpfen und hat deshalb nicht selten die Qual der Wahl.

Doch auch selbst gebastelte Karten erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie verbinden Kreativität mit einer ganz persönlichen Note und sind deshalb das ideale Geschenk für die Familie oder besonders enge Freunde. Wer in diesem Jahr die Weihnachtsgrüße selbst gestalten möchte, darf seiner Kreativität freien Lauf lassen, denn es gibt zahlreiche Basteltechniken, die im Handumdrehen festliche Ergebnisse zaubern. Mit diesen fünf kreativen Ideen werden die diesjährigen Weihnachtsgrüße garantiert etwas ganz Besonderes:

Fotoweihnachtskarten
Fotoweihnachtskarten haben eine ganz persönliche Note

Nichts ist so persönlich wie ein Foto. Fotopräsente erfreuen sich deshalb seit jeher großer Beliebtheit. Individualisierte Fotoweihnachtskarten sind das ideale Geschenk für die Familie und gute Freunde. Ob als Familienfoto, Einzelporträt oder als kreative Fotomontage – Fotokarten schenken Freude und sind schöne Erinnerungen. Individuelle Grußkarten mit Foto können entweder beim Fotografen erstellt oder im Internet selbst gestaltet werden. Portale bieten die Möglichkeit, selbst erstellte Fotos im Internet hochzuladen und die Weihnachtskarten online zu gestalten. Mit wenigen Klicks kommt die individualisierte Fotogrußkarte dann bis nach Hause.

Großeltern und Paten freuen sich besonders über Weihnachtsgrüße aus dem Kinderwagen. Ein fröhliches Kinderlächeln mit einer Weihnachtsmütze oder einer Zuckerstange versüßt jeden Weihnachtsgruß und bringt garantiert Freude. Besonders schön ist es, die Lieben in jedem Jahr mit einem neuen Foto zur Weihnachtszeit zu erfreuen. So wachsen die Erinnerungen von Jahr zu Jahr mit und werden zu einer schönen Dokumentation für das Fotoalbum.

Weihnachtskarten in 3D-Optik

Weihnachtskarten aus Papier sind der Klassiker. Wer den üblichen Fotokarton als Basis wählt und diesen als kreative Bastelidee mit verschiedenen Stoffen verziert, kreiert eine außergewöhnliche Weihnachtskarte. Durch unterschiedlich dicke Stoffe wie Filz, Leinen oder Büttenpapier entsteht ein toller 3D-Effekt und das gestaltete Bild auf der Karte erwacht beinahe zum Leben.

Grußkarten aus Stoff erhalten einen interessanten 3D-Effekt

Neben Stoffen können auch andere Bastelutensilien wie Kork, Baumrinde, Tannenäste oder Tannenzapfen zur Gestaltung der Weihnachtskarten verwendet werden. Mit bunt gemusterten Borten und verschieden farbigen Knöpfen bekommt jede Weihnachtskarte zusätzlich einen ganz individuellen Touch. Eine Weihnachtskarte lässt sich besonders schön mit einem Geschenk kombinieren, indem die Optik des Geschenks im Design der Karte noch einmal aufgegriffe wird. Eine Weihnachtskarte wird beispielsweise zum echten Hingucker, wenn die darauf abgebildete Figur einen Pullover oder einen Schal von ähnlicher Farbe und Materialqualität trägt, die der Beschenkte nach dem Auspacken seines Geschenkes gerade in Händen hält. Kreative Ideen für das passende Weihnachtsgeschenk zur selbst gebastelten Karte gibt es hier.

Transparente Weihnachtskarten als Lampenschirm für ein Teelicht
Weihnachtskarten als Teelichthalter

Viele Weihnachtskarten verschwinden leider viel zu schnell in der Schublade. Gerade, wenn der Absender sich viel Mühe mit der Gestaltung gegeben hat, ist das sehr schade. Bessere Chancen haben da Weihnachtskarten, die nicht nur schön anzusehen sind sondern auch einen praktischen Nutzen haben. Eine besonders kreative Idee sind Weihnachtskarten, die als Teelichthalter Verwendung finden können. Dazu werden die Weihnachtsgrüße auf buntes Transparentpapier aufgeklebt und mit weiteren Bastelutensilien wie zum Beispiel Glitter, Tannennadeln oder Wachstropfen verziert. Besonders gut geeignet sind Karten im Querformat, deren Unterseite aus stabilem Tonkarton besteht. Eine so gestaltete Karte kann aufgeklappt und hingestellt werden. Wird ein Teelicht hinter dem transparenten Schirm platziert, wird die Weihnachtskarte von hinten beleuchtet und zaubert festliche Lichteffekte. So verschwindet die hübsche Weihnachtskarte in diesem Jahr garantiert nicht in der Schublade.

Weihnachtskarten mit Zugabe

Nicht immer ist die Weihnachtskarte selbst das Highlight. So manche kreative Kartenidee kann mit Spezialeffekten aufwarten, die für besonders festliche Stimmung sorgen. So gibt es im Handel beispielsweise Weihnachtskarten mit Musik, die beim Öffnen gleich gute Laune und weihnachtliches Flair verbreiten. Auch Karten, die köstlichen Weihnachtsduft verströmen, sind ein echtes Highlight. Meist ist in der Karte ein besonderes Feld integriert, das durch Reibung einen dezenten Duft nach Zimt, Vanille, Nelken oder anderen typischen Weihnachtsgewürzen verbreitet. Eine besonders schöne Idee ist es in diesem Fall, wenn der Weihnachtskarte ein Plätzchenrezept aus dem ganz persönlichen Backbuch beigefügt wird. So kann der Adressat nicht nur den köstlichen Duft der Weihnachtsplätzchen genießen, sondern seine neue Lieblingssorte auch gleich nachbacken.

Ein Plätzchenrezept als Zugabe zur Weihnachtskarte

Wer weiße Weihnachten schenken möchte, kann die Karte auch mit kleinen Schneekristallen aus Papier oder Glitzermaterial füllen. Beim Öffnen rieselt die weiße Pracht heraus und verbreitete einen Hauch von White Christmas.

Weihnachtskarten, die Gutes tun

Diese Weihnachtskarten sind zwar nicht selbst gemacht, aber sie sind trotzdem etwas ganz Besonderes. Viele gemeinnützige Organisationen bieten in der Weihnachtszeit besondere Grußkarten an, mit deren Erlös die unterschiedlichsten Hilfsprojekte weltweit unterstützt werden. Ein Beispiel ist die weihnachtliche Grußkarten-Edition, die die Ärzte ohne Grenzen auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit dem Raab Verlag herausgebracht haben. Die weltweit tätige Hilfsorganisation wird ausschließlich durch Spenden finanziert und hat mit dieser Grußkarten-Edition nun eine neue Möglichkeit geschaffen, um ihre zahlreichen Hilfsprojekte zur Weihnachtszeit zu unterstützen. Aus dem Erlös jeder verkauften Grußkarte kommen 26 Cent direkt den Hilfsprojekten der Ärzte ohne Grenzen zugute.

Die Grußkarten-Edition der Ärzte ohne Grenzen

Ein besonderes Highlight: Da die Ärzte ohne Grenzen selbst in mehr als 60 Ländern um den ganzen Globus herum für Menschen in Not tätig sind, werden die Grußkarten der Weihnachts-Edition in verschiedenen Sprachen angeboten. Besonders häufig findet die Kombination aus deutscher und englischer Sprache Verwendung, denn damit soll die Verbundenheit der beiden kooperierenden Unternehmen noch einmal unterstrichen werden. Weihnachtskarten, die einen guten Zweck unterstützen, wie die Grußkarten-Edition der Ärzte ohne Grenzen, sind zwar nicht der eigenen kreativen Feder entsprungen, doch sie überbringen die Weihnachtsgrüße trotzdem auf eine ganz außergewöhnliche Art und Weise. Die Grußkarten einer gemeinnützigen Organisation verbinden individuelle Weihnachtsgrüße für einen geliebten Menschen mit der Hilfe für Familien in Not und sind so gleich ein doppeltes Geschenk.

Weihnachtskarten sind viel mehr als nur ein postalischer Gruß. Sie überbringen gute Wünsche und liebevolle Gedanken und sind so die Vorboten eines harmonischen Weihnachtsfestes. Wer seine Weihnachtsgrüße in diesem Jahr ein wenig individueller gestalten möchte, kann auf viele kreative Möglichkeiten zurückgreifen und so mit seinen Weihnachtskarten nicht nur besondere Freude schenken sondern vielleicht sogar etwas Gutes tun.

Bildquelle:
Bild 1: Raab Verlag
Bild 2: flickr.com © fRandiShooters (CC BY-ND 2.0)
Bild 3: flickr.com © onnola (CC BY SA 2.0)
Bild 4: flickr.com © CREEPETZ (CC BY 2.0)
Bild 5: Raab Verlag
Bild 6: Raab Verlag